Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. April 2017

Rezension zu: Umweg nach Hause

Als erste Rezension dieses Jahr rezensiere ich "Umweg nach Hause" von Jonathan Evison, was ich als Rezensionsexemplar von blanvalet zugesendet bekommen habe, vielen Dank dafür.

Klappentext:
Ben geht's nicht gut - weder persönlich noch finanziell.
Nach einem Crashkurs in "häuslicher Pflege" heuert er bei Trevor an, einem zynischen Jugendlichen, der unheilbar krank ist und im Rollstuhl sitzt. Trev's Vater Bob suchte gleich nach der Diagnose das Weite, was ihm in der Familie natürlich keiner verzeiht. Doch Ben fühlt mit dem verstoßenen und reuigen Vater und überzeugt Trev, mit dem Auto quer durch die USA zu fahren, um ihn zu besuchen. Ein schräger Roadtrip voller überraschender Begegnungen und skurriler Abenteuer beginnt...

Cover und Schreibstil:
Das Cover des Buches ist in einem schönen Orange mit weißer Schrift, Wölkchen und einem blauen Van, was schon erschließen lässt, dass es sich hierbei um eine Roadtrip-Geschichte handelt (was der Klappentext ja bestätigt 😁). Der Schreibstil ist ein lockerer, der sich flüssig lesen lässt und die kurzen Rückblicke in Ben's altes Leben passen gut und sind auch interessant gestaltet, stören also den Lesefluss nicht. Die Idee mit dem Roadtrip zu den sehr besonderen Sehenswürdigkeiten (Beispiel: das zweistöckige Plumpsklo in Illinois) ist gut ausgebaut und zieht sich als roter Faden schön durch das Buch. Die Personen, auf die Trev und Ben treffen, mischen das Ganze auf, und sind (meiner Meinung nach) einer der wichtigsten Teile der Geschichte, zusammen mit dem Vater und der Hintergeschichte von Ben. Diese ist interessant, wie schon erwähnt, mit diesen Flashbacks erzählt, bleibt bis zum Ende spannend und regt zum Weiterlesen an.

My personal mind:
Im Allgemeinen hat mir das Buch sehr gut gefallen, für meinen Geschmack hat allerdings das gewisse Etwas gefehlt, aber das ist meine Meinung. Ich kann "Umweg nach Hause" jedem empfehlen, der ein schönes Buch für zwischendurch sucht, das trotzdem spannend ist.

Bewertung:
 4,5 von 5 Kiwis

Montag, 17. April 2017

Gelesen in Januar - April

Da ich seit diesem Jahr auch ein Bookdiary (Lesetagebuch) führe, kann ich euch in diesem Post alle Bücher zeigen, die ich dieses Jahr gelesen habe. Viel Spaß, und wenn ihr euch eine bestimmte Rezi wünscht, könnt ihr mir das gerne in den Kommentaren mitteilen 😙

Januar:
  • Dein Leuchten, Jay Asher  → 4,5 Sterne
  • Flamingos im Schnee, Wendy Wunder  → 3,5 Sterne
  • Percy Jackson 1-5, Rick Riordan  →4,5 Sterne
  • Papertowns, John Green  →5 Sterne
  • Umweg nach Hause, Jonathan Evinson  →4,5 Sterne
  • Eleanor & Park, Rainbow Rowell  →5 Sterne
🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽

Februar:
  •  Das Leuchten meiner Welt, Sophia Khan  →3 Sterne
  • Maybe Someday, Colleen Hoover  →4,5 Sterne
  • Tintenherz, Cornelia Funke →4,5 Sterne
 🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽

März:
  • Tintenblut, Cornelia Funke  →4,5 Sterne
  • Tintentod, Cornelia Funke  →4,5 Sterne
  • Landline, Rainbow Rowell  →5 Sterne
  • Den Mund voll ungesagter Dinge, Anne Freytag  →3,5 Sterne
  • Begin Again, Mona Kasten  →5 Sterne
  • Geliebte Angst, Rebekka Knoll  →3,5 Sterne
🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽

April:
  • Mein bester letzter Sommer, Anne Freytag  → 5 Sterne
  • Elanus, Ursula Poznanski  →4,5 Sterne
  • Trust Again, Mona Kasten  →5 Sterne
  • Ein Sommer und 4 Tage, Adriana Popescu  →5 Sterne
  • Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, J.K. Rowling  →5 Sterne
  🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽🔼🔽

Insgesamt  sind das 24 Bücher mit 10 283 Seiten und einer Durchschnittsbewertung von 4.5 Sternen.
Ich bin sehr zufrieden mit diesen Monaten, und den Büchern, die ich gelesen habe, auch wenn ich im Februar ein bisschen durchgehangen bin... Da war ich aber auch 3 Wochen im Ausland😉
Ich hatte viele sehr gute Bücher, das Schlechteste war Das Leuchten meiner Welt von Sophia Khan, weil es für mich einfach viel zu depressiv und verwirrend geschrieben war... Aber, da ich so positiv bewerte, ist 3 auch noch ganz gut😄

Ich bin zurück!

Nachdem ich mehrere Monate lang nur auf meinem Instagram-Profil aktiv war, weil ich einfach keine Zeit für meinen Blog hatte, werde ich jetzt versuchen, mich auch wieder um diesen Blog zu kümmern!
Ich kann natürlich nichts versprechen, und es wird sich auch einiges ändern, aber ich gebe alles😊
Wie ihr vielleicht seht, habe ich den Hintergrund und den Style komplett geändert, außerdem fehlen ein paar Seiten, für die ich einfach keine Zeit (teilweise auch Ideen) habe und die Rezensionen werden auch kürzer sein (auch keine Zeit😓)
Das war jetzt nur ein kurzer Infopost, vielleicht kommt heute noch ein Post über meine gelesenen Bücher und eine Rezension zu einem ausstehenden Rezi-exemplar online.
Vielen Dank, dass ihr diesen Blog lest,
Kiwilovesbooks💕